Filter
Datenbank

Die Edelmetalle

Hintergrundinformationen

Gold

Gold ist ein prächtiges Edelmetall, das schon seit der Antike für Schmuck verwendet wurde. ‘’Mit Gold zeigt man, dass man sich liebt’’ sagt man auch. Da Gold einen hohen Marktwert besitzt, wird es auch oft als Kapitalanlage verwendet. Gold ist ein weiches Metall, ein 30 Gramm schweres Stück kann zu einem Draht mit einer Länge von 8 km und zu einer Platte von 1000 m² skaliert werden. Das Edelmetall schmilzt bei 1063 Grad und ist gegenüber der Oxidation unempfindlich, sodass es niemals rostet und sich niemals verfärbt.

Ein interessantes Detail: Die Wissenschaft hat es noch immer nicht geschafft, Gold künstlich herzustellen, weshalb Gold auch als die Königin der Edelmetalle bezeichnet wird.

In Europa wird pures Gold normalerweise nicht für die Herstellung von Schmuck verwendet. Jedoch hat jedes Land, was den Goldgehalt im Schmuck betrifft, seine Vorlieben. In Deutschland und England beträgt der Standartgehalt 8 Karat, während in den Niederlanden 14 Karat verwendet werden. Für die Herstellung von exklusiven Schmuckstücken werden 18 Karat verwendet. Auf unserer Seite arbeiten wir mit 3 verschiedenen Goldgehalten: 9 kt, 14 kt und 18 Karat.

Diese Gehalte geben eigentlich die Reinheit des Goldes an. Die Reinheit von Gold wird als Gehalt oder Promilleangabe angegeben. Pures Gold hat 24 Karat Gold oder eine Reinheit von 999,9 von 1000 Gewichtsanteilen. Wir geben Feingold in Teilen von 24 oder Tausenden an. 14 Karat sind folglich 14 Teile von 24, das sind 58,5% Feingold. In Promilleangaben sind das 585 Teile Feingold von 1000 Gewichtsanteilen.

9 Karat Gold: 375 - 9 kt
14 Karat Gold: 585 - 14 kt
18 Karat Gold: 750 - 18 kt
20 Karat Gold: 833 - 20 kt
21,6 Karat Gold: 900 - 21,6 kt
22 Karat Gold: 916 - 22 kt

Den Goldgehalt Ihres Schmucks können Sie mit Hilfe von Königswasser und einem speziellen Prüfstein testen. Indem Sie das Schmuckstück über den Prüfstein ziehen, erhalten Sie einen Streifen. Auf diesen Streifen tröpfeln Sie dann verschiedene Stärken Königswasser. Jede Stärke des Königswassers löst einen bestimmten Gehalt auf. So können Sie herausfinden, welchen Goldgehalt ein Schmuckstück hat.

In den Niederlanden ist es vorgeschrieben, ein Schmuckstück bei einem speziell dafür ernannten Amt wie Waarborg Holland in Gouda untersuchen zu lassen. Dort wird der Goldgehalt bestimmt und mit einem bestimmten Zeichen markiert, das für den jeweiligen Gehalt steht. Am Ende wird das Meisterzeichen des Goldschmieds hinzugefügt, der das Schmuckstück gemacht hat. Nur bei Goldgehalten unter 14 Karat ist dieses Procedere nicht nötig.

In den Niederlanden existieren für Gold die folgenden Gütesiegel:


WH - Waarborg Holland
EWN - Edelmetaal Waarborg Nederland

Der Goldgehalt wird durch das Hinzufügen von Metallen (Edelmetallen) bestimmt. Auf unserer Seite arbeiten wir mit drei verschiedenen Goldfarben: Gelbgold, Weißgold und Rotgold.
Gelbgold eines anderen Gehalts erhält man durch das Hinzufügen von Silber und Kupfer, oft werden 2/3 Silber und 1/3 Kupfer hinzugefügt. Rotgold erhält die Farbe vor allem durch die Hinzugabe von mehr Kupfer.

Silber

Silber ist eines der am schönsten glänzenden Edelmetalle. Es ist ein relativ weiches Metall. Schon in der Antike wurde Schmuck aus Silber hergestellt und auch für die Herstellung von größeren Objekten wie Schalen und Vasen, wurde Silber oft verwendet, da es relativ einfach bearbeitet werden kann. Um Schmuck aus Silber herzustellen, wird das Silber meistens mit anderen Metallen wie beispielsweise Kupfer vermengt. Diese Mischungen machen das Silber härter, sodass es sich besser für Schmuck eignet. Meistens werden 925 Silber beziehungsweise 1 Silbergehalt verwendet. Genau wie bei Gold wird hierbei mit Tausenden gerechnet. Das bedeutet, dass 1 Silbergehalt aus 925 Anteilen Silber und 25 Anteilen anderem Metall besteht.
Silber besitzt die schlechte Eigenschaft, manchmal nach einiger Zeit zu oxidieren, was durch das Sonnenlicht und durch das Tragen von Metall verursacht wird. Das Oxidieren durch das Tragen ist von Person zu Person verschieden. Das Tempo, in dem Silber beim Tragen oxidiert, ist vom Säuregrad Ihrer Transpiration abhängig. Es gibt Menschen, bei denen der Silberschmuck beim ersten Tragen direkt oxidiert (und schwarz anläuft). Insgesamt passiert dies bei 90% aller Menschen jedoch nicht.

Silberschmuck ab 2 Gramm muss in den Niederlanden gesetzlich durch einen durch die Niederlande zertifizierten Betrieb wie beispielsweise Waarborg Holland in Gouda untersucht werden. Nach der Untersuchung wird ein Gütesiegel sowie ein Zeichen des zuständigen Goldschmieds hinzugefügt.

In den Niederlanden kennen wir für Silber die folgenden Gütesiegel:


WH - Waarborg Holland
EWN - Edelmetaal Waarborg Nederland

Platin

Platin ist das exklusivste Edelmetall für Schmuck. Wenn Sie ein weißes Schmuckstück suchen, das eine perfekte weiße Farbe vorweisen kann, ist Platin genau das Richtige für Sie. Seit Jahren ist Platin eine beliebte Wahl für exklusive Verlobungsringe mit schönen Diamanten. Es ist ein reines weißes Metall, das niemals die Farbe verändert und es gibt keine einzige Säure, die Einfluss auf dieses schöne Metall nehmen kann. Durch die Härte soll das Schmuckstück auch viel länger schön blieben und ist ‘antiallergisch’ sodass es jeder tragen kann. Platin wird deshalb auch als das Metall ohne Schwächen bezeichnet. Der Schmelzpunkt liegt mit 1772 Grad enorm weit oben.

Durch die Knappheit des Metalls ist Platin auch ein teureres Edelmetall als beispielsweise Gold. Auch Schmuckstücke, die aus Platin bestehen, müssen in den Niederlanden gesetzlich bei speziellen Betrieben wie Waarborg Holland in Gouda untersucht werden. Platin wird in seiner reinen Form zu Schmuck verarbeitet. In den Niederlanden werden die folgenden Gütesiegel für Platin in Kombination mit den Meisterzeichen der Goldschmiede verwendet.


WH - Waarborg Holland
EWN - Edelmetaal Waarborg Nederland