Eigenschaften und Herkunft | DiamondsByMe

Granat

Formel : Mg3Al2(SiO4)3 / Fe3Al2(SiO4)3

Den Granat gibt es in einer Vielzahl von Farben. In der Regel haben diese Variationen gemeinsame Merkmale. Bei DiamondsByMe bieten wir sowohl Almandin-Granat- als auch Rhodolit-Granatsorten an. Für weitere Informationen über Rhodolit bitte hier klicken.

Geburtsstein: Für den Monat Januar

Für eine Liste aller Geburtssteine bitte hier klicken

Mineralische Härte (Mohs)

Besondere Härte: 7,25 / 7,5
Ein Granat kann nur von Materialien verkratzt werden, die genauso hart oder noch härter sind. Ein Saphir könnte zum Beispiel einen Granat verkratzen. Im Allgemeinen ist der Granat sehr hart und zerbricht nicht allzu leicht. Wenn der Stein allerdings viele Verunreinigungen oder Mängel hat, gibt es eine relativ höhere Chance, dass der Stein zerbrechen könnte.

Farbe
Der Granat ist bekannt für seine rote Farbe, aber vielen Menschen ist nicht bewusst, dass es den Granat auch in verschiedenen anderen Schattierungen und Farben gibt. Diese Farbvarianten reichen von Rot und Rosa bis hin zu Grün und Orange. Bei DiamondsByMe bieten wir roten Granat an. Unser Almandin-Granat hat ein tiefes Braun, aber auch ein rötliches Purpur.

Herkunft und Geschichte

Den Granat findet man am häufigsten in: Brasilien, Indien, Madagaskar, Sri Lanka, Tansania, USA, Sambia.

Nach der alten Legende verleiht der Granat seinem Träger Macht und Energie. Darüber hinaus wurde dem Edelstein nachgesagt, dass er Beharrlichkeit und Vertrauen, sowie Hoffnung und Mut gibt.

Pflege
Der Granat, wie der Amethyst, wird seit jeher in Schmuck verwendet. Denn er ist ziemlich robust und hat eine schöne Farbe. Der Granat ist empfindlich gegenüber schnellen und großen Temperaturveränderungen. Wir empfehlen, den Stein an einem heißen Sommertag nicht in Eiswasser zu tauchen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die schnelle Temperaturveränderung dazu führen kann, dass der Stein reißt, oder sogar zerbricht.

Imitate
Die üblichen Granat-Imitationen sind aus: Rubin, rotem Spinell, Turmalin. Heutzutage werden diese Imitate jedoch selten verwendet. Stattdessen findet man diese Imitate häufiger in älterem Schmuck.

Schliff
Den Granat gibt es in endlos vielen Schliffen. Normalerweise bevorzugt man den Facettenschliff für Granate, da er den spektakulärsten Effekt erzeugt. In älterem Schmuck hat der Granat oft einen Cabochonschliff. Wenn diese Granate eine intensive Farbe besaßen, wurden sie Karbunkel genannt. Der entsprechende Schliff wird nach der Beurteilung der Farbe und der Qualität des Steines festgelegt.

Schmuck mit Granat finden Sie hier: